Mehr Infos

24 Stunden Betreuung durch polnische Betreuungskräfte in Rotenburg Wümme

Es gibt eine bestimmte Form für die Pflege in den eigenen vier Wänden – die häusliche Pflege. Hierbei wohnen die zu pflegende Person mit einer 24 Stunden Betreuungskraft, die durchgehend zur Verfügung steht, gemeinsam im selben Haus oder in demselben Apartement. Durch das Zusammenleben bietet die Betreuung in häuslicher Gemeinschaft für alle Menschen die aufgrund von Alter, Krankheit oder Behinderung durchgehende Betreuung bedürfen Hilfe. Für viele Familien hat sich diese Form der Betreuung als eine aussgesprochen positive Lösung erwiesen, denn es ermöglicht Betroffenen eine persönliche, an ihre Bedürfnisse angepasste Pflege in Anspruch zu nehmen während sie in ihrem gewohnten Umfeld bleiben können und ihren Alltag bewahren können.

Oft ist es für viele Betroffene oder auch deren Familie ein Problem, eine vertrauenswürdige Pflegevermittlung zu finden, die nicht nur ein durchgehender Ansprechpartner ist – sie brauchen eine sorgfältige und sanftmütige Betreuungskraft für sich selbst oder ihre Liebsten, die davor zurückscheut, mit anzupacken.

Wir bei Cura Optima haben über mehr als zehn Jahre Expertise in der Pflegebranche sammeln können und sind stolz darauf, dass wir die Schwierigkeiten und Voraussetzungen im Bereich der Pflege nicht nur vollständig nachvollziehen, sondern auch gemeinsam mit Ihnen meistern können. Unsere Betreuungskräfte bringen ebenfalls ihre Kompetenzen und beruflichen Erfahrungen aus früheren Tätigkeiten in der Pflege in Ihren Haushalt ein, damit Sie nicht nur Hilfe erhalten, sondern auch einen Gefährten für den Alltag an Ihrer Seite haben.

24 Stunden Pflege und Betreuung - ein kurzer Überblick

Für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen ist es unglaublich herausfordernd, wenn sie in ein Lebensalter kommen, in dem sie sich damit abfinden müssen, im täglichen Leben Unterstützung zu benötigen. Es führt des Öfteren zu selbstkritischen Gedankengängen – die Emanzipation geht verloren, und die Eigenständigkeit des täglichen Lebens ändert sich tiefgreifend, was nicht selten zu Depressionen führt aufgrund der schlagartigen Veränderungen im Leben. Der Umzug in ein Altenheim kann die Situation oftmals verschlimmern, da es eine enorme Belastung für den Pflegebedürftigen darstellt und die individuellen Bedürfnisse, besonders bei einem höheren Pflegegrad, oft nicht ausreichend berücksichtigt werden.

Dennoch existiert eine hervorragende Option für diejenigen, die sich gegen das klassische Altenheim entscheiden und eine andere Form der Betreuung bevorzugen: Die Rund-um-die-Uhr-Betreuung bietet eine perfekte Mischung aus Komfort, Sicherheit und dem Gefühl des Geborgenseins – und das alles bei der Betreuung in der vertrauten Umgebung des eigenen Zuhauses. Die Rund-um-die-Uhr-Betreuung ist tatsächlich so vorteilhaft, wie sie klingt, wobei nur einige wenige Aspekte im Vorfeld geklärt werden müssen. Wir von Cura Optima möchten Sie auf unserer Webseite über die wichtigsten Informationen aufklären, gemeinsam mit Ihnen erörtern, welche Art der Pflege für Sie oder Ihre Angehörigen am besten geeignet ist und Sie umfassend auf Ihre Entscheidung vorbereiten.

Mehrere Generationen einer Familie

häusliche Pflege: Das müssen Sie wissen

Es gibt ein spezielles Betreuungsmodell, die heutzutage vorallem in Europa an Beliebtheit gewinnt: die 24 Stunden Pflege. Bei dieser Form der Betreuung lebt eine 24 Std. Betreuungskraft direkt im Haushalt einer zu betreuuenden Person und übernimmt die Aufgabe als sowohl Haushaltshilfe als auch Stütze im alltäglichen Leben. Sie unterstützt bei vielfältigen Tätigkeiten, wie der Wäsche, dem Wechseln der Bettwäsche oder dem Staubsaugen der Wohnung, aber auch bei gesundheitsbezogenen Aufgaben, dem Wechseln von Kleidung oder dem Betten und Lagern.

Grundlegend müssen mehrere Aspekte bedacht werden, wenn man sich für die Rund-um-die-Uhr-Betreuung durch eine 24 Std. Betreuungskraft entscheidet. Zu bedenken sind die Kosten, das zusammenpassende Miteinander mit dem Pflegepersonal, der Pflegegrad und die Pflegebedürftigkeit mit den damit verbundenen Ansprüchen der Pflege, die zufriedenstellend gemeistert werden müssen, und die Verfügbarkeit eines Ansprechpartners, der Hilfe für die Angehörigen und die pflegebedürftige Person bietet. Doch wie koordiniertman all diese Aspekte zusammen? Mit unseren Hinweisen können Sie selbst entscheiden, ob ein Seniorenheim oder eine 24h Betreuungskraft für die Betreuung Ihrer Angehörigen besser geeignet ist.

Was bedeutet 24 Stunden Betreuung?

Ganz anders zum Verständnis der Betreuung in häuslicher Gemeinschaft steht die Tatsache, dass die Betreuungskraft nicht effektiv die vollen 24h am Tag im Einsatz ist. Sie braucht ebenso ihre Pausen und Ruhezeiten, da die Arbeitszeitgesetzgebung entgegen der Berufsbezeichnung gilt. Der Terminus impliziert vielmehr, dass die Pflegekraft im Wohnbereich der zu betreuuenden Person lebt und rund um die Uhr erreichbar sein soll.

In der Praxis leistet die Pflegekraft häufig während des Tages die Pflege des Pflegebedürftigen und ruht sich in der Nacht aus, es sei denn, es sind bestimmte Tätigkeiten abgesprochen oder eine Notfallsituation tritt ein. Bei einem höheren Pflegebedarf kann die Situation so gestaltet sein, dass zwei Betreuungskräfte die Verantwortung aufteilen und in Etappen arbeiten. Die bestimmte Organisierung dieser Arrangements ist abhängig von einigen Faktoren, wie dem genauen Pflegebedarf, vertraglichen Abmachungen und den einschlägigen rechtlichen Rahmenbedingungen.

Betreuungskräfte und 24 Stunden Pflege und Betreuung im eigenen Zuhause

Die einschüchternde Realität der Pflegebedürftigkeit im Alter benötigt oftmals eine Entscheidung. Nur wenige Familien haben die Mittel, sich ständig um ihre Angehörigen zu kümmern und eine angemessene Betreuung zu gewährleisten. Wenn ein Umzug in ein Pflegeheim absolut nicht erwünscht ist, stellt die häusliche Pflege durch eine Pflegekraft im eigenen Heim eine finanziell tragbare Alternative dar.

Was ist eine polnische Betreuungskraft?

Die Begrifflichkeit „polnische Pflegekraft“ ist längere Zeit nicht mehr ausschließlich auf Polen bezogen. Viele Fachkräfte aus Süd- und Osteuropa kommen zu uns, um ihren Beruf auszuüben. Für die Betreuung in häuslicher Gemeinschaft beziehen sie ein bereitgestelltes Gästezimmer oder eine Einliegerwohnung, um die Grundversorgung zu unterstützen und Haushaltsaufgaben zu vereinfachen oder ganz zu übernehmen. Die pflegebedürftige Person erhalten dadurch einen liebevollen Ansprechpartner, der Zutrauen und Harmonie genießt und im Gegenzug eine ständige Hilfe vor Ort bietet, die sich verlässlich und sanftmütig um die anvertrauten Aufgaben kümmert. Dazu gehören die individuelle Speisezubereitung, Alltagshilfe-Tätigkeiten, das Einlösen von Rezepten, die Begleitung zu Arztbesuchen oder das Spielen von Gesellschaftsspielen. Die genauen Pflegeleistungen, die unsere Betreuungskräfte in der 24 Stunden Pflege ausführen dürfen, finden Sie auf unserer Seite unter Leistungen.

Sie benötigen Betreuung für mehr als eine Person?

Mehrere Pflegebedürftige, die miteinander in einem Haushalt leben, können von der Betreuung unserer 24h Pflegekräfte profitieren. Wenn eine ausgiebigere Betreuung in häuslicher Gemeinschaft durch verschiedene Tätigkeiten benötigt wird, kann es auch sinnvoll sein, zwei Pflegekräfte miteinander in einem Haushalt zu beschäftigen.

24 Stunden Pflege entsprechend auf Krankheitsbilder angepasst

Abhängig vom Krankheitsbild kann die Pflege durch eine 24 Stunden Pflegekraft angepasst werden, um eine ideale Seniorenbetreuung zu sichern. Wir haben zahlreiche Betreuungskräfte, die insbesondere für den Umgang mit spezifischen Erkrankungen wie Demenz oder den Folgen eines Schlaganfalls ausgebildet sind.

Bei Demenz:

Im Falle einer Demenzerkrankung ist es dringend, eine stabile und vertraute Umgebung zu schaffen – zahlreiche Wechsel von Orten oder Betreuungspersonal führen zu Verwirrung und Furcht bei den Betroffenen. Durch unseren Drei-Monats-Wechsel schaffen wir eine eng und bedeutungsvolle Bindung zwischen Betreuungspersonal und dem Betroffenen.

Darüber hinaus setzen wir auf exakte Tagesstrukturen für Orientierung und Geborgenheit, engagieren in geistig anregenden Spielen und bieten unterschiedliche Aktivitäten an, um das Erinnerungsvermögen und kognitive Fähigkeiten zu beanspruchen.

Dame mit Demenz sortiert Puzzle-Teile
Dame mit Demenz sortiert Puzzle-Teile
Bei Demenz:

Im Falle einer Demenzerkrankung ist es dringend, eine stabile und vertraute Umgebung zu schaffen – zahlreiche Änderungen von Orten oder Betreuungspersonal führen zu Verwirrung und Angst bei den Betroffenen. Durch unseren Drei-Monats-Wechsel sorgen wir für eine herzliche und tiefere Bindung zwischen Betreuungskraft und dem Betroffenen.

Dazu setzen wir auf eindeutige Tagesstrukturen für Orientierung und Schutz, engagieren in geistig anregenden Spielen und bieten unterschiedliche Aktivitäten an, um das Erinnerungsvermögen und kognitive Fähigkeiten zu beanspruchen.

Ältere Dame mit verschiedenen Krankheitsbildern im Rollstuhl schaut aus dem Fenster
Bei körperlicher Behinderung (z.B. nach einem Schlaganfall):

Wenn ein Mensch aufgrund einer körperlichen Beeinträchtigung (wie beispielsweise als Nachfolge eines Schlaganfalls) in seiner Mobilität stark beschränkt ist, ergeben sich ganz andere Anforderungen an die Pflegekraft als bei einer Demenzerkrankung oder der regulären Seniorenbetreuung. Hier sind physiotherapeutische Maßnahmen notwendig, bei denen Übungen durchgeführt werden, die entweder von der Betreuungskraft aufgrund ihres Basiswissens vorgeschlagen werden, oder sie ist in der Lage, zusammen mit der pflegebedürftige Person die vom Physiotherapeuten angewiesenen Übungen umzusetzen. Zusätzlich erfolgt der kompetente Umgang mit Hilfsmitteln wie Lifter, Rollstuhl oder speziellen Betten und eine spezielle Ernährung kann ebenfalls von unseren Betreuungskräften vorbereitet und zubereitet werden.

Was leistet eine 24 Std. Betreuungskraft daheim?

Unsere Betreuungskräfte nehmen sich verschiedener Aufgaben an, die über das Leistungsspektrum herkömmlicher Pflegedienste hinausgehen, und bieten Ihren Angehörigen Hilfe bei all jenen Verrichtungen, die sie noch selbst bewältigen können, selbst wenn dabei Probleme auftreten. Unser Ansatz basiert auf dem Konzept der aktivierenden Pflege: Im Mittelpunkt steht dabei die Förderung und Erhaltung der bestehenden Fähigkeiten und Kapazitäten der zu betreuenden Personen. Das Hauptziel dieser Betreuungsart ist, die Pflegebedürftigen möglichst lange in ihrer Selbstständigkeit zu unterstützen und ihre aktive Teilnahme am Alltag zu fördern, anstatt sich auf eine rein passive Pflege zu beschränken. Die Aufrechterhaltung ihrer Selbstständigkeit, die Anregung zu körperlicher Bewegung und die Steigerung ihrer Selbstwertschätzung gehören zu den wesentlichen Pluspunkten der aktivierenden Pflege. Wir verdeutlichen Ihnen, in welchen Bereichen eine Pflegekraft stützend eingreifen oder Aufgaben gänzlich übernehmen kann.

Tätigkeiten als Haushaltshilfe

- Hilfe bei der Körperhygiene
- Organisation und Zubereitung der Mahlzeiten
- Waschen der Wäsche
- Instandhaltung der Wohnung
- Pflege von Haustieren
- Begleitungen zu Verabredungen oder Aktivitäten
- Einkäufe und weitere Botengänge

Medizinische Unterstützung

- Kontrolle des Blutzuckerspiegels
- Kontrolle des Blutdrucks
- Hilfestellung bei Bewegungen
- Hilfestellung bei Kompressionsstrümpfen
- Medikamentenvergabe
- Simple Wundbehandlung
- Überwachung der Flüssigkeitszufuhr

Gesellschaftliche Betreuung

- Teilnahme an lokalen Veranstaltungen
- Teilnahme an Gruppenaktivitäten
- Zusammenkunft von Seniorentreffs
- Spiel-Nachmittage
- Spaziergänge
- Bibliotheksbesuche
- Kino- und Museumsbesuche

Vermittlung einer Betreuungskraft für die häusliche Pflege

Bei Cura Optima nehmen wir die Vermittlung der optimalen Betreuungskraft für die Rund-um-die-Uhr-Betreuung sehr ernst, weshalb das Verfahren in mehreren Schritten erfolgt. Wichtig ist das anfängliche Telefonat zwischen Ihnen und einem unserer Ansprechpartner. Von diesem Moment an beginnen wir, die ideale Betreuungskraft für Sie zu identifizieren. Es ist entscheidend, die spezifischen Anforderungen zu kennen, hier einige Beispiele:

  • Ist ein Führerschein erforderlich?

  • Liegen Krankheitsbilder wie Demenz/Alzheimer, Schlaganfall, Parkinson etc. vor?

  • Wie ist die mentale und physische Verfassung des pflegebedürftigen Menschen?

  • Welche Vorkenntnisse sind für die Pflegekraft wichtig?

  • Welcher Pflegegrad liegt vor?

Mit dieser Auskunft können wir nahtlos weiter arbeiten. Wir wählen passende Betreuungskräfte für die Betreuung in häuslicher Gemeinschaft für Sie aus und präsentieren Ihnen deren Profile. Wenn Ihnen eine Pflegekraft zuspricht, wird eine Vereinbarung getroffen, wir senden Ihnen den Vertrag zu, und die Pflegekraft begibt sich zu Ihnen, um die 24 Stunden Pflege aufzunehmen. Nach der Anreise wird die Pflegekraft entweder durch eine vorige Betreuungskraft oder durch Familie in den Alltag und die häuslichen Gegebenheiten eingeführt.

Für den Erstkontakt nutzen Sie bitte unser Kontaktformular – wir informieren Sie auch gerne telefonisch oder per E-Mail über unsere Vermittlungsprozesse.

Kostenübersicht der 24 Stunden Pflege

Eine genaue Kostenkalkulation für die häusliche Pflege anzubieten ist kompliziert, da es zwischen den Pflegesituationen gravierende Unterschiede gibt und keine zwei Einsätze identisch sind. Es ist uns ein Anliegen, unseren Betreuungskräften eine faire Entlohnung für ihre wertvolle Arbeit zu garantieren. Die Größe der anfallenden Tätigkeiten, der Pflegegrad der pflegebedürftigen Person und die möglichen Anforderungen an die 24 Stunden Betreuung sind entscheidende Aspekte, die in die Entlohnung der Pflegekräfte einkalkuliert werden müssen. Zusätzliche Kostenfaktoren sind die An- und Abreisekosten sowie Kosten für den Austausch der Pflegekraft bei Turnuswechsel oder etwaiger Erkrankung. Zusätzlich existieren unterschiedliche Leistungen der Pflegeversicherung, die zur Kostensenkung der 24 Stunden Betreuung genutzt werden können, einschließlich Pflegegeld, Vorsorge und Kurzzeitpflege.

Finanzierung je nach Pflegegrad

Die Pflegekasse erkennt die 24 Stunden Pflege durch Pflegekräfte als Seniorenbetreuung Zuhause nicht exakt als belangreich für die Betreuung an und übernimmt dementsprechend die Kosten nur zum Teil. Allerdings stehen für die Finanzierung von ausländischen Pflegekräften spezifische Leistungen zur Verfügung, die von zu betreuuenden Personen genutzt werden können: Die erforderliche Zuzahlung hängt vom Pflegegrad der pflegebedürftigen Person abhängig ab. Steuerliche Vorteile lassen sich bei Pflegegraden 0 und 1 realisieren, während ab Pflegegrad 2 Pflegegeld und Verhinderungspflege zur Verfügung stehen. In Bayern profitieren Betroffene obendrein von einem Landespflegegeld in Höhe von 1000€ im Jahr, abseits des regulären monatlichen Pflegegeld.

Grad der Selbstständigkeit Punktezahl Pflegegrad
Geringe Beeinträchtigung der Selbstständigkeit 12,5 bis unter 27 1
Erhebliche Beeinträchtigung der Selbstständigkeit 27 bis unter 47,5 2
Schwere Beeinträchtiung der Selbstständigkeit 47,5 bis unter 70 3
Schwere Beeinträchtiung der Selbstständigkeit 70 bis unter 90 4
Schwerste Beeinträchtigung der Selbstständigkeit mit
besonderen Anforderungen an die pflegerische Versorgung
90 bis 100 5

Leistungen der Pflegekasse

Um die entstehenden Kosten für die Betreuung in häuslicher Gemeinschaft leichter zu tragen, gibt es verschiedene Unterstützungsleistungen aus der Pflegeversicherung, die Sie in Anspruch nehmen können.

Dank des Pflegestärkungsgesetzes haben seit 2017 Menschen mit Pflegebedarf erweiterte Möglichkeiten, unterschiedliche Unterstützungsangebote zu kombinieren und zu nutzen, was die Option der 24 Stunden Betreuung oftmals kostengünstiger gestaltet als den Aufenthalt in einer stationären Einrichtung wie einem Pflegeheim.

Pflegeleistung Pflegegrad 1 Pflegegrad 2 Pflegegrad 3 Pflegegrad 4 Pflegegrad 5
mtl. Pflegegeld - 316€ 545€ 728€ 901€
mtl. Pflegesachleistungen
(seit 01.01.2022)
- 724€ 1.363€ 1.693€ 2.095€
mtl. Tages- und Nachtpflege - 689€ 1.298€ 1.612€ 1.995€
jährl. Kurzzeitpflege (seit 01.01.2022) - 1.774€ 1.774€ 1.774€ 1.774€
jährl. Verhinderungspflege - 1612€ 1612€ 1612€ 1612€
mtl. Vollstationäre Pflege - 770€ 1.262€ 1.775€ 770€
mtl. Betreuungs- und
Entlastungsleistungen
125€ 125€ 125€ 125€ 125€
mtl. Pflegehilfsmittel bis zu 40€ bis zu 40€ bis zu 40€ bis zu 40€ bis zu 40€
mtl. Hausnotruf 25,50€ 25,50€ 25,50€ 25,50€ 25,50€
Wohnraumanpassung
(je Gesamtmaßnahme)
4.000€ 4.000€ 4.000€ 4.000€ 4.000€
mtl. Wohngruppenzuschuss 214€ 214€ 214€ 214€ 214€

Die verschiedenen Arbeitsmodelle der Betreuung in häuslicher Gemeinschaft

Innerhalb der 24 Stunden Pflege existieren diverse Modelle, mittels derer Sie Ihre bevorzugte Variante wählen können, um eine Pflegekraft für die häusliche Pflege zu engagieren.

Darunter fallen das Entsendemodell, das Arbeitgeber- beziehungsweise Arbeitnehmermodell und die Anstellung einer selbstständigen Pflegekraft.
Wir erklären Ihnen, wie genau diese Modelle funktionieren.

Im Bereich der 24 Stunden Betreuung stehen Ihnen unterschiedliche Modelle zur Verfügung, mit denen Sie die ideale Lösung für die Anstellung einer Pflegekraft finden können.

Zu diesen Modellen zählen das Entsendemodell, das Arbeitgebermodell oder das Arbeitnehmermodell sowie die Möglichkeit, eine selbstständige Betreuungskraft zu beauftragen. Wir möchten Ihnen gerne mehr darüber erzählen, wie diese verschiedenen Ansätze in der Praxis umgesetzt werden können.

Die unterschiedlichen Arbeitsmodelle der Betreuung in häuslicher Gemeinschaft

Das Entsendemodell

Beim Entsendemodell schließt der Privathaushalt einen Vertrag entweder mit einem oder mehreren spezialisierten Firmen. Diese Unternehmen senden ihre Beschäftigten, also die Betreuungskräfte, in den Haushalt, um die 24 Stunden Pflege zu erbringen. Hierbei agiert der Privathaushalt als Auftraggeber, und das Entsendeunternehmen nimmt die Rolle des Dienstleisters ein.

Für die Familie oder den Betroffenen gestaltet sich dieses Modell als besonders unkompliziert, da die Vermittlungsagentur bzw. das Entsendeunternehmen alle rechtlichen Angelegenheiten übernimmt. Die zu betreuuende Person muss lediglich die gewünschten Leistungen spezifizieren und für die Kosten der Betreuung in häuslicher Gemeinschaft aufkommen.

Das Arbeitgeber-/ Arbeitnehmermodell

Im Arbeitgebermodell wird eine Pflegekraft direkt von der zu betreuuenden Person oder seinen Angehörigen angestellt. Als Arbeitgeber übernimmt man die Verantwortung für die passende Bezahlung des Gehalts inklusive aller gesetzlichen Abgaben, das Einhalten der gesetzlichen Bestimmungen sowie die Anmeldung der Betreuungskraft bei den notwendigen Behörden und Versicherungen. Zusätzlich fallen neben dem Gehalt auch die Arbeitgeberanteile zur Sozialversicherung und mögliche Steuern an.

Die Suche nach einer ausländischen Betreuungskraft für die 24 Stunden Betreuung erfolgt oft durch Empfehlungen oder Anzeigen. Verschiedene Wohlfahrtsorganisationen bieten ihre Hilfe bei dieser Suche an – ein gutes Beispiel ist das „CariFair“-Programm des Caritasverbands, das darauf konzentriert ist, speziell geschulte Haushalts- und Pflegekräfte aus Polen an deutsche Haushalte zu vermitteln. Der Arbeitsvertrag wird direkt zwischen dem Pflegebedürftigen und der polnischen Betreuungskraft geschlossen, wobei CariFair vielseitige Hilfe leistet, einschließlich der Koordination und Erledigung aller nötigen Formalitäten.

Durch dieses Modell ist es nötig, dass sich der Arbeitgeber entweder Fachwissen im Arbeitsrecht und in der Lohnbuchhaltung aneignet oder idealerweise bereits über solche Qualifikationen verfügt.

Das Selbstständigkeitsmodell

Im Selbstständigkeitsmodell bieten Pflegekräfte ihre Leistungen als unabhängige Unternehmer an. Das bedeutet, sie stehen nicht in einem Angestelltenverhältnis – als Auftraggeber übernimmt man dementsprechend keine Arbeitgeberpflichten, da keine Dienstleistungsvertragsbindung vorliegt. Bei der Inanspruchnahme der Betreuung in häuslicher Gemeinschaft durch eine selbstständig tätige Pflegekraft besteht öfter als in anderen Modellen das Risiko, dass die Pflegekraft plötzlich ausfällt und man ohne unmittelbaren Ersatz dasteht. Ein Hindernis dieses Modells ist die Gefahr der Scheinselbstständigkeit – es ist nicht selten, dass man irrtümlich annimmt, diese Pflegekräfte seien echte Unternehmer, nur um später festzustellen, dass sie in eine Falle geraten sind, in der die Betrüger das Geld entgegennehmen und plötzlich weg sind.

Vorteile der häusliche Pflege durch eine Betreuungskraft vor Ort

Es ist keineswegs unbedingt notwendig, dass pflegebedürftige Menschen ihr gewohntes Zuhause verlassen und in ein Altenheim umziehen müssen. Durch der Möglichkeiten der Betreuung in häuslicher Gemeinschaft profitieren sowohl die Pflegebedürftigen als auch ihre Angehörigen von einer liebevollen Betreuung direkt im eigenen Zuhause, und das oft zu geringeren Kosten im Vergleich zum Wohnen in einem Pflegeheim.

Die Vorteile einer solchen Betreuung in häuslicher Gemeinschaft sind vielfältig und bedeutend. Lassen Sie uns einige davon erklären und näher darauf eingehen.

  • Ein wichtiger Vorteil der häuslichen Pflege ist, dass Betroffene ein hohes Maß an Selbstständigkeit bewahren, indem sie in ihrem bekannten Umfeld bleiben können, selbst wenn sie einen hohen Pflegebedarf haben. Dies ermöglicht es ihnen, ihre Eigenständigkeit zu wahren und ein Gefühl von Wohlbehagen zu erhalten, das durch die durchgehende Erreichbarkeit der 24 Stunden Betreuung gesichert ist.

  • Für die Familienangehörigen bedeutet dies eine enorme Erleichterung, da sie wissen, dass stets Unterstützung für ihre Angehörigen verfügbar ist. Im Falle eines Notfalls kann durch die Rund-um-die-Uhr-Betreuung Hilfe geleistet werden.

  • Die Betreuungskräfte legen großen Wert darauf, die Eigenständigkeit des Betroffenen zu fördern, was zu einem erfüllteren Alltag führt.

  • Im Gegensatz zu den zeitlich begrenzten Besuchen von ambulanten Pflegediensten verbessert die durchgehende Unterstützung durch die Betreuung in häuslicher Gemeinschaft deutlich die Lebensqualität des Pflegebedürftigen.

  • Gegenübergesetzt zu den stundenweisen Besuchen eines ambulanten Pflegedienst wird die Lebensqualität der pflegebedürftigen Person durch die Rund-um-die-Uhr-Betreuung gesteigert.

  • Darüber hinaus kann die Unterstützung durch die 24 Stunden Betreuung der Betreuungskräfte mit den Fertigkeiten eines ambulanten Pflegedienstes kombiniert werden, um eine umfassende Versorgung zu gewährleisten.

  • Die gemeinsamen Aktivitäten und die bloße Gegenwart einer Pflegekraft als Alltagsbegleiter, der Zuhören und Freundschaft bietet, trägt ebenfalls signifikant zur Steigerung des Wohlergehens bei.

  • Die Kosten der Rund-um-die-Uhr-Betreuung sind üblicherweise als bei einem Altenheim.

  • Ein weiterer Pluspunkt ist, dass die Kosten für eine häusliche Pflege normalerweise niedriger sind als die für einen Aufenthalt in einem Seniorenheim, was sie zu einer kosteneffizienten Alternative macht.

Erfahrungen unserer Kunden

Kontakt

Haben Sie weitere Fragen, wünschen eine ausführlichere Erläuterung unserer Angebote, interessieren sich speziell für die Betreuung in häuslicher Gemeinschaft oder möchten einfach mehr über uns erfahren? Das ist überhaupt kein Problem!

Unsere Ansprechpartner stehen Ihnen stets über die E-Mail-Adresse info@cura-optima.de zur Verfügung. Selbstverständlich können Sie uns auch telefonisch unter der Nummer +49 172 3666000 erreichen.

Deutschlandweit vertreten

Cura Optima hat seinen Sitz in Mönchengladbach, aber unsere Dienste sind deutschlandweit verfügbar. Das bedeutet, wir sind auch in Rotenburg Wümme und den angrenzenden Gebieten für Sie da!

Häufig gestellte Fragen

Es gibt oft viele Fragen, die entweder unbeantwortet bleiben oder eine detailliertere Klärung erfordern. Hier bieten wir Antworten auf manche der Fragen zur Betreuung in häuslicher Gemeinschaft, die Sie möglicherweise noch haben.

Die Betreuung in häuslicher Gemeinschaft richtet sich insbesondere an Personen, die eine intensive Unterstützung im Alltag benötigen und von der durchgehenden Verfügbarkeit einer Pflegekraft profitieren.

Hauptsächlich kommt dieses Modell der Pflege Senioren zugute, die aufgrund von Alterseinschränkungen oder gesundheitlichen Problemen wie Demenz, Alzheimer oder körperlichen Beeinträchtigungen nicht mehr alleine ihren Alltag bewältigen können. Die konstante Präsenz einer 24h Pflegekraft bietet sowohl den Betroffenen als auch ihren Familien ein hohes Maß an Sicherheit und die Gewissheit, dass in jeder Situation Unterstützung zur Verfügung steht.

Ebenso ist diese Betreuungsform eine wertvolle Option für Personen, die nach einem Krankenhausaufenthalt eine umfassendere Pflege benötigen und nicht alleine zu Hause sein sollten. Die Betreuung in häuslicher Gemeinschaft ermöglicht es ihnen, in ihrer eigenen, vertrauten Umgebung zu genesen und unterstützt den individuellen Heilungsprozess ideal.

Menschen mit schweren Behinderungen, die 24/7 Unterstützung benötigen, ziehen ebenfalls großen Nutzen aus dieser Form der Pflege. Die ständige Begleitung ermöglicht es ihnen, ein Stück Normalität in ihrem Alltag zu bewahren und sorgt gleichzeitig für eine perfekte Versorgung.

Nicht nur die Pflegebedürftigen profitieren von dieser Betreuungsform. Auch für Familien und Angehörige, die aufgrund ihres Berufes oder anderen Verbindlichkeiten nicht in der Lage sind, die 24 Stunden Pflege ihrer Liebsten vollständig zu übernehmen, bietet die24 Stunden Betreuung eine bedeutende Entlastung. Sie können beruhigt sein, dass ihre Angehörigen gut versorgt sind, während sie ihren eigenen Verpflichtungen nachgehen.

24 Stunden Betreuung auch für diejenigen eine Bereicherung, die nicht allein sein möchten – besonders im höheren Alter, wenn vielleicht der Lebenspartner verstorben ist und Einsamkeit zu einem ernsthaften Problem wird. Eine Pflegekraft kann in solchen Fällen nicht nur pflegerische, sondern auch wertvolle soziale Unterstützung leisten, was das Leben deutlich bereichert.

Die spezifischen Leistungen der Pflege werden individuell auf die Bedürfnisse und Erfordernisse der pflegebedürftigen Menschen abgestimmt. Alle notwendigen Anpassungen können jederzeit vorgenommen werden, um die bestmögliche Betreuung zu gewährleisten.

Als Familienmitglied einer pflegebedürftigen Person stehen Sie vor vielen Herausforderungen und müssen wichtige Entscheidungen bezüglich der passenden Rund-um-die-Uhr-Betreuung treffen. Es gibt ein paar wesentliche Dinge, die dabei nicht aus den Augen verloren werden sollten.

  1. Die Auswahl der passenden Betreuungskraft ist entscheidend. Es ist wichtig, dass die Pflegekraft nicht nur die nötigen Qualifikationen mitbringt, sondern auch auf einer menschlichen Ebene gut mit dem pflegebedürftigen Menschen harmoniert.

  2. Eine klare Kommunikation ist das A und O. Stellen Sie sicher, dass gleich zu Anfang klare Vereinbarungen über die Betreuungsaufgaben, den Tagesablauf sowie besondere Bedürfnisse oder Vorlieben getroffen werden. Dies schafft Klarheit und beugt Misskommunikationen in der Zukunft vor.

  3. Die Gestaltung der Wohnsituation ist entscheidend. Sorgen Sie dafür, dass die Umgebung sowohl für die zu pflegende Person als auch für die Betreuungskraft passend ist. Es geht hierbei nicht nur um die Barrierefreiheit, sondern ebenso um einen privaten Rückzugsort für die Pflegekraft, wo sie sich während ihrer Pausen entspannen kann.

  4. Der Respekt und die Wahrung der Privatsphäre sind grundlegend. Es ist wichtig, dass sowohl die pflegebedürftige Person als auch die Betreuungskraft ihren eigenen Bereich haben, in den sie sich zurückziehen können. Klare Grenzen und der gegenseitige Respekt der Privatsphäre sind hier essenziell.

  5. Halten Sie regelmäßige Gespräche mit der Pflegekraft, um Updates und Feedback zum Zustand und Wohlbefinden des Pflegebedürftigen auszutauschen. Diese regelmäßigen Treffen stärken das Vertrauen und ermöglichen eine flexible Anpassung der Betreuung, um den Bedürfnissen der pflegebedürftigen Person gerecht zu werden.

  6. Vergessen Sie nicht, die rechtlichen und finanziellen Aspekte zu beachten. Es ist wichtig, dass alle Verträge und Abmachungen klar definiert sind und dass Sie sich über eventuelle finanzielle Unterstützungen, die zur Verfügung stehen könnten, informieren und diese beanspruchen.

Pflegedienste stoßen aufgrund zeitlicher Beschränkungen an Grenzen in der ständigen Fürsorge von Pflegebedürftigen, dennoch ist eine Kooperation mit 24 Std. Betreuungskräften problemlos möglich. Diese Pflegekräfte sind durch ihres Mangels an medizinischer Ausbildung nicht in der Lage, fortgeschrittene medizinische Eingriffe wie das Setzen von Venenkathetern, das Verabreichen von Injektionen oder Medikamente via Infusion zu übernehmen – hier ist der Einsatz des Pflegedienstes erforderlich. Die Zusammenarbeit zwischen Pflegedienst und Betreuungskraft kann harmonisch erfolgen, wobei sämtliche Aufgaben zur Erreichung einer vollständigen häuslichen Pflege für die pflegebedürftige Person gemeinsam bewältigt werden.

Die Entscheidung für die häusliche Pflege ist von großer Bedeutung und wirft für die Pflegebedürftigen sowie ihre Angehörigen viele Fragen auf. Für das reibungslose Funktionieren dieser Pflegeform sind bestimmte Voraussetzungen zu erfüllen:

1. Wohnliche Anforderungen: Ein separates Zimmer für die Pflegekraft, die im Zuhause des Betroffenen lebt, ist unerlässlich. Es dient als privater Rückzugsort und sichert die Privatsphäre beider Seiten. Eine möblierte Unterbringung und, wenn möglich, eine barrierefreie Gestaltung der Wohnräume erleichtern die Bewegungsfreiheit des Betroffenen.

2. Gesundheitliche Klassifizierung: Eine festgestellte Pflegebedürftigkeit, in Deutschland durch Pflegegrade klassifiziert, legt den Umfang der benötigten Hilfe und die Ansprüche auf finanzielle Unterstützung fest.

3. Definition der Pflegeaufgaben: Ein detaillierter Plan, der die täglichen Betreuungsaktivitäten, Medikation, physische Bedürfnisse und spezielle Anforderungen des Betroffenen umfasst, ist erforderlich.

4. Finanzielle Überlegungen: Die Kosten für eine häusliche Pflege variieren je nach Bedarf. Eine vorherige Kalkulation der Kosten und die Prüfung auf verfügbare finanzielle Hilfen oder Zuschüsse sind entscheidend.

5. Auswahl der Betreuungsperson: Die Beziehung zwischen Pflegebedürftigem, dessen Familie und der Pflegekraft muss harmonisch sein, was ein genaues Auswahlverfahren mit Fokus sowohl auf Qualifikation als auch auf persönliche Kompatibilität erfordert.

Zusammenfassend benötigt die Implementierung einer häuslichen Pflege eine umfassende Vorbereitung und Planung, um sicherzustellen, dass der Pflegebedürftige in seiner eigenen Umgebung die bestmögliche Pflege erhält.

Sofort nachdem Sie einen Vertrag mit uns abschließen, senden wir die von Ihnen gewählte und genehmigte Betreuungskraft. Diese kommt sogleich nach Vertragsunterzeichnung, jedoch spätestens 7 Tage danach, bei Ihnen an, um mit der Einarbeitung zu beginnen und die Pflege des Pflegebedürftigen aufzunehmen.

Cura Optima unterstützt bei allen Herausforderungen, einschließlich dem Ausfall einer 24h Pflege. Wir stellen sicher, dass umgehend Ersatz bereitgestellt wird, um die Pause der Betreuung bei einem unerwarteten Ausfall so kurz wie möglich zu halten.

Der Ausdruck „24h Betreuung“ kann missverständlich sein, da er die Vorstellung erwecken könnte, dass die Betreuungskraft ohne Unterbrechung arbeitet, was aus gesetzlichen und moralischen Gründen nicht erlaubt ist.

In Deutschland und anderen europäischen Ländern gibt es strenge Arbeitszeitregeln, die besagen, dass eine Pflegekraft normalerweise nicht mehr als 8-10 Stunden täglich arbeiten darf, mit einer maximalen Wochenarbeitszeit von 40 Stunden.

Außerdem müssen Betreuungskräften angemessene Pausen, Ruhezeiten und freie Tage eingeräumt werden. Das bedeutet, sie sind nicht permanent im Einsatz, sondern haben auch Zeit für persönliche Erholung.

Das Modell der Rund-um-die-Uhr-Betreuung impliziert, dass die Pflegekraft im Haushalt des Pflegebedürftigen lebt und für Notfälle zur Verfügung steht, während sie ihre regulären Aufgaben während der festgelegten Arbeitszeiten verrichtet und außerhalb dieser Zeiten Ruhe hat.

Es ist entscheidend, die Arbeits- und Ruhezeiten der Betreuungskräfte zu achten, um sowohl eine hohe Betreuungsqualität zu gewährleisten als auch die Gesundheit und das Wohlergehen der Betreuungskraft zu schützen.

Die 24 Stunden Betreuung unterliegt einem vielschichtigen arbeitsrechtlichen Gefüge, das durch nationale Gesetzgebungen, europäische Richtlinien und bilaterale Vereinbarungen zwischen Staaten definiert wird. Hier ein Überblick über einige wesentliche arbeitsrechtliche Bestimmungen:

  • Arbeitszeitgesetz: Das Arbeitszeitgesetz (ArbZG) in Deutschland setzt die zulässigen Arbeitsstunden fest. Eine Pflegekraft darf grundsätzlich nicht mehr als 8 Stunden am Tag arbeiten, mit der Option, dies auf 10 Stunden zu erweitern, vorausgesetzt, der Durchschnitt von 8 Stunden wird innerhalb von 6 Monaten nicht überstiegen.

  • Mindestlohn: 24 Stunden Betreuungskräfte haben, wie alle Arbeitnehmer, ein Recht auf den gesetzlichen Mindestlohn, auch wenn sie aus dem Ausland nach Deutschland entsandt werden.

  • Entsendegesetz: Zahlreiche Betreuungskräfte kommen aus anderen EU-Staaten nach Deutschland. Das Entsendegesetz legt die Grundlagen fest, unter denen die Entsendung stattfindet, einschließlich der Einhaltung der Mindestarbeitsbedingungen des Gastlandes.

  • Pausen und Ruhezeiten: Laut ArbZG sind Arbeitnehmern nach maximal 6 Stunden Arbeit minimum 30 Minuten Ruhezeit zuzugestehen. Zwischen zwei Arbeitseinsätzen müssen mindestens 11 Stunden Ruhezeit liegen.

  • Vertragliche Regelungen: Abseits von den gesetzlichen Anforderungen können individuelle Vereinbarungen getroffen werden, die beispielsweise Unterkunft, Verpflegung, Urlaubsansprüche oder spezifische Arbeitszeiten umfassen.

Es ist entscheidend zu verstehen, dass der Begriff „24 Std. Betreuung“ nicht bedeutet, dass die Betreuungskraft ununterbrochen arbeitet. Die Einhaltung dieser arbeitsrechtlichen Vorgaben schützt die Betreuungskraft und gewährleistet gleichzeitig eine qualitativ hochwertige Betreuung.

Die Finanzierung einer häusliche Pflege im eigenen Zuhause durch die Pflegeversicherung deckt nicht alle anfallenden Kosten ab, da nicht alle Leistungen als benötigt eingestuft werden, wodurch nur ein Teil der Ausgaben übernommen wird. Dennoch haben Betroffene die Möglichkeit, spezifische finanzielle Unterstützungen zu erhalten, um die Kosten für ausländische Pflege- und Betreuungskräfte teilweise zu decken. Die Höhe dieser Beihilfen richtet sich nach dem festgestellten Pflegegrad des Pflegebedürftigen. Für Personen mit Pflegegraden 0 und 1 gibt es steuerliche Vorteile, und ab Pflegegrad 2 stehen neben dem Pflegegeld auch Mittel für Verhinderungspflege zur Verfügung. In Bayern können Pflegebedürftige zudem von einem jährlichen Landespflegegeld in Höhe von 1.000 Euro profitieren, das zusätzlich zum monatlichen Pflegegeld gezahlt wird. Außerdem lassen sich verschiedene Leistungen der Pflegeversicherung in Anspruch nehmen.

Mit Cura Optima besteht eine Kündigungsfrist von zwei Wochen vor dem Rechnungsdatum. Der Vertrag kann monatlich ohne die Angabe von Gründen gekündigt werden, ohne dass eine Mindestvertragslaufzeit besteht.

Die Betreuung in häuslicher Gemeinschaft bietet im Vergleich zu Alternativen wie Seniorenheimen, ambulanten Pflegediensten oder der Betreuung durch Familienmitglieder zahlreiche Vorteile.

  1. Pflegeheime bieten zwar eine ständige Betreuung, doch müssen die Bewohner oft ihr vertrautes Umfeld verlassen und erleben eine Einschränkung ihrer Selbstständigkeit, neben den relativ hohen Kosten.

  2. Ambulante Pflegedienste, die zu Hause bestimmte Tätigkeiten übernehmen, können nicht rund um die Uhr vor Ort sein, was besonders in Notfällen problematisch sein kann.

  3. Die Betreuung durch Familienmitglieder bringt emotionale Nähe, stellt jedoch oft eine erhebliche Belastung dar und es mangelt den Pflegenden meist an spezifischer Fachkenntnis für bestimmte Pflegesituationen.

Die Rund-um-die-Uhr-Betreuung bietet zahlreiche Vorzüge:

  • Der Pflegebedürftige verbleibt in seiner gewohnten Umgebung, was ein gewisses Maß an Selbstständigkeit und Unabhängigkeit bewahrt.

  • Die Betreuung ist maßgeschneidert und genau auf die Bedürfnisse der betreffenden Person abgestimmt.

  • Dank der ständigen Präsenz einer Pflegekraft bietet sich ein hohes Maß an Gewissheit für die Pflege, vor allem in Notfällen.

  • Es entwickeln sich enge und oft freundschaftliche Bindungen zwischen dem Betreuten und der Pflegekraft.

  • Die Kosten für eine solche Pflege sind häufig geringer als die für einen Heimplatz.

Ein hoher Pflegegrad stellt für die betreute Person und seine Familie eine enorme Herausforderung dar. Es sind diverse Probleme, besonders krankheitsbedingt, mit einem hohen Pflegegrad verbunden – oft können normale Betreuungskräfte die notwendige Betreuung nicht leisten, da für bestimmte Tätigkeiten die nötige Qualifikation fehlt und Pflegedienste sind oft mit der Bereitstellung der erforderlichen Betreuung überfordert.

Jedoch stellt dies für uns kein Hindernis dar. Abhängig vom Krankheitsbild und dem vorhandenen Pflegegrad verfügen wir über geeignete Betreuungskräfte für die häusliche Pflege, die in der Handhabung spezifischer Krankheitsbilder geschult und erfahren sind. Nachdem Sie uns Ihre Pflegeanforderungen mitgeteilt haben, suchen wir geeignete Betreuungskräfte aus, präsentieren Ihnen ihre Profile zur Auswahl, und Sie entscheiden, welche Pflegekraft am besten zu Ihnen passt. Anschließend klären wir alle notwendigen Details für die 24 Stunden Pflege und die Pflege durch Cura Optima kann beginnen.

error: