Mehr Infos

24 Stunden Betreuung durch polnisches Pflegepersonal in Dormagen

Die Betreuung in häuslicher Gemeinschaft ist ein Modell der Pflege im eigenen Heim – bei dieser Art der Pflege wohnt die 24 Stunden Betreuungskraft gemeinsam mit der pflegebedürftigen Person im selben Haus oder in derselben Wohnung und steht 24/7 auf Abruf. Die 24 Stunden Pflege bietet eine umfassende Stütze für Menschen, die aufgrund von Alter, Krankheit oder Behinderung durchgehender Betreuung bedürfen. Diese Art der Betreuung hat sich als eine äußerst positive Alternative für viele Familien erwiesen, da es Betroffenen möglich macht, in ihrem gewohnten Umfeld zu verbleiben und zugleich eine spezielle, an ihre Bedürfnisse angepasste Pflege in Anspruch zu nehmen.

Oft ist es für viele Betroffene oder auch deren Familie eine Komplikation, eine vertrauenswürdige Pflegevermittlung zu finden, die nicht nur ein konstanter Ansprechpartner ist – sie brauchen eine gefühlvolle und verständnisvolle Betreuungskraft für sich selbst oder ihre Liebsten, die davor zurückschreckt, mit anzupacken. Wir von Cura Optima haben selber über 10 Jahre Fähigkeiten in der Pflege sammeln dürfen und können mit Stolz sagen, dass wir die Komplikationen und Forderungen in Sachen Pflege nicht nur voll und ganz verstehen, sondern mit Ihnen zusammen bezwingen können. Unsere Betreuungskräfte bringen ebenso Ihre Fertigkeiten und Berufserfahrung aus vorheriger Anstellung in der Pflege in Ihren Haushalt, sodass Sie nicht nur Hilfe sondern auch einen Partner in Sachen Alltag haben.

24 Stunden Pflege und Betreuung - ein kurzer Überblick

Es ist unfassbar kompliziert für Betroffene und ihre Familie wenn man in ein Alter kommt, in welchem man damit klarkommen muss, Unterstützung im alltäglichen Leben zu brauchen. Man kommt des Öfteren in selbstzweifelnde Gedanken – man verliert seine Emanzipation, die Autonomie des Alltags verändert sich grundsätzlich und des Öfteren verfällt man in Depression aufgrund der abrupt Lebenswandlung. Der Wechsel in ein Seniorenheim macht die Situation des Öfteren schlimmer als besser, denn dies ist eine erhebliche Herausforderung für den Pflegebedürftigen und die Bedürfnisse der zu betreuuenden Person, insbesondere wenn ein höherer Pflegegrad vorliegt, kommen häufig zu kurz.

Doch es gibt eine großartige Alternative für jeden, der sich für ein anderes Modell der Pflege als das Altenheim entscheidet: Die häusliche Pflege bietet eine Verknüpfung aus Geborgenheit, Sicherheit und Wohlfühlen – und das während der Pflege im eigenen Zuhause. Nicht nur ist die 24 Stunden Betreuung so gut wie sie klingt, es gibt nur wenige Faktoren, die im Vorhinein abgeklärt werden müssen. Wir von Cura Optima möchten Sie mit unserer Webseite über das Wichtigste informieren, mit Ihnen herausfinden welche Form der Pflege für Sie oder Ihre Liebsten sich am Besten eignet und Sie generell auf Ihre Entscheidung vorbereiten.

Mehrere Generationen einer Familie

häusliche Pflege: Das müssen Sie wissen

Es gibt eine spezielle Art der Betreuung, die heutzutage besonders in Europa verbreitet ist: die Rund-um-die-Uhr-Betreuung. Bei der 24 Stunden Betreuung befindet sich eine 24 Std. Betreuungskraft direkt im Haushalt eines Betroffenen und dient als Haushaltshilfe und Unterstützung im alltäglichen Leben. Sie hilft somit bei allen möglichen Tätigkeiten, wie zum Beispiel dem Kochen, dem Wechseln der Bettwäsche oder dem Staubsaugen der Wohnung, aber auch bei der Medikamenteneinnahme, der Körperpflege oder auch Bewegungsübungen.

Grundlegend sind einige Hinsichten zu berücksichtigen, wenn man sich für die Betreuung in häuslicher Gemeinschaft durch eine 24 Stunden Betreuungskraft entscheidet. Der finanzielle Aspekt müssen stimmen, das abgestimmte Miteinander mit dem Pflegepersonal muss gegeben sein, der Pflegegrad, Pflegebedürftigkeit und die damit verbundenen Anforderungen der Pflege müssen zufriedenstellend geschafft werden, der Ansprechpartner sollte zur Verfügung stehen und Hilfe für die Angehörigen und den Betroffenen geben – aber wie bringt man das alles unter einen Hut? Mit unseren Informationen können Sie sich selbst ein Bild darüber machen, ob ein Altenheim oder eine 24 Stunden Betreuungskraft für die Pflege Ihrer Liebsten eher in Frage kommt.

Was bedeutet Betreuung in häuslicher Gemeinschaft?

Ganz anders zur Begrifflichkeit der Rund-um-die-Uhr-Betreuung ist es nicht der Fall, dass die eingesetzte Pflegekraft wirklich die gesamten 24 Stunden des Tages im Einsatz ist. Auch sie benötigt ihre Ruhezeiten und Pausen, denn die gesetzlichen Arbeitszeitregelungen greifen trotz des Berufnamens. Was die Begrifflichkeit jedoch bedeutet ist, dass die 24h Pflegekraft im Haushalt des Pflegebedürftigen lebt und konstant verfügbar ist.

Oft ist es in der Praxis so, dass die Pflegekraft am Tag aktiv die Pflege der pflegebedürftigen Person übernimmt und in der Nacht sich ausruht, außer, es müssen abgesprochene Aufgaben erledigt werden oder eine Notsituation tritt ein. Bei einem hohen Pflegebedarf kann es dazu kommen, dass sich zwei Betreuungskräfte die Betreuung aufteilen und in Schichten arbeiten. Die exakte Organisierung hängt von verschiedenen Kriterien ab, wie z.B. dem spezifischen Pflegebedarf, vertraglichen Abmachungen und gesetzlichen Vorgaben.

Betreuungskräfte und 24 Stunden Pflege und Betreuung im eigenen Zuhause

Die Pflegebedürftigkeit im Alter ist beängstigend und fordert oft eine Wahl. Kaum eine Familie hat die Möglichkeit dazu, sich konstant um seine Liebsten zu kümmern und dessen Betreuung zu ermöglichen. Wenn ein Umzug ins Altenheim doch keinesfalls in Frage kommt ist die Rundum-Betreuung während der 24 Stunden Betreuung durch eine Betreuungskraft im eigenen Heim eine gute und finanziell verkraftbare Alternative.

Was ist eine polnische Pflegekraft?

Die Begrifflichkeit „polnische Betreuungskraft“ ist schon längst nicht mehr auf Polen begrenzt, denn viele Damen und Herren aus Süd- und Osteuropa reisen durch verschiedene Modelle hierher, um hier ihren gelernten Beruf auszuüben. Für die häusliche Pflege ziehen sie in ein für sie angebotenes Gästezimmer oder eine Einliegerwohnung, um die Grundpflege zu bestärken und Aufgaben im Haushalt entweder zu erleichtern oder komplett zu übernehmen. Die Betroffenen haben im Anschluss einen hingebungsvolle Ansprechpartner beziehungsweise Ansprechpartnerin während der Betreuung, deren Bund und Zutrauen das Pflegepersonal genießt und erhalten im Austausch dafür eine ständige Unterstützung vor Ort, die sich verlässlich und sanftmütig um die ihr anvertrauten Aufgaben kümmert – sei es die Unterstützung bei der tägliche Hygiene, die Übernahme von Aufgaben als Haushaltshilfe, Botengänge, die Begleitung bei Freizeitaktivitäten oder das Spielen von Gesellschaftsspielen. Welche Pflegeleistungen genau unsere Betreuungskräfte in der 24 Stunden Pflege alle machen dürfen sehen Sie auf unserer Seite Leistungen.

Sie benötigen Pflege für mehr als eine Person?

Es können auch mehrere Pflegebedürftige, die in einem Haushalt zusammen wohnen, von unseren 24h Pflegekräften und deren Betreuung profitieren. Sollte eine ausführlichere 24 Stunden Betreuung durch verschiedene Tätigkeiten benötigt werden kann es ebenfalls sinnvoll sein, zwei Pflegekräfte in einem Haushalt zusammen einzusetzen.

Häusliche Pflege extra auf Krankheitsbilder abgepasst

Je nach Krankheitsbild kann die Pflege durch eine 24 Std. Betreuungskraft natürlich abgepasst werden, um die optimale Seniorenbetreuung sicherzustellen. Wir verfügen über mehrere Betreuungskräfte, die insbesondere für den Umgang mit bestimmten Krankheiten wie Demenz oder den Folgen eines Schlaganfalls geschult sind.

Bei Demenz:

Im Falle einer Demenzerkrankung ist es enormst bedeutsam, für eine stabile und vertraute Umgebung zu sorgen – viele Wechsel von Orten oder Pflegepersonal sorgt für Planlosigkeit und Angst bei den Betroffenen. Mit unserem Drei-Monats-Turnus arbeiten wir dagegen und ermöglichen eine bedeutungsvolle und innige Bindung zwischen Pflegekraft und dem Betroffenen.

Hinzukommen arbeiten wir mit festen Tagesstrukturen für Orientierung und Schutz, spielen kopflich anspruchsvolle Spiele und führen verschiedene Aktivitäten durch, um das Erinnerungsvermögen und die kognitiven Fähigkeiten zu fordern.

Dame mit Demenz sortiert Puzzle-Teile
Dame mit Demenz sortiert Puzzle-Teile
Bei Demenz:

Bei einer Demenzerkrankung ist es enormst fundamental, für eine stabile und vertraute Umgebung zu sorgen – viele Wechsel von Orten oder Pflegepersonal sorgt für Verwirrung und Angst bei den Betroffenen. Mit unserem Drei-Monats-Wechsel wirken wir dagegen und ermöglichen eine bedeutungsvolle und eng Bindung zwischen Betreuungskraft und dem pflegebedürftigen Menschen.

Zusätzlich arbeiten wir mit klaren Tagesstrukturen für Orientierung und Geborgenheit, spielen kopflich anspruchsvolle Spiele und führen unterschiedliche Aktivitäten durch, um das Gedächtnis und die kognitiven Fähigkeiten zu beanspruchen.

Ältere Dame mit verschiedenen Krankheitsbildern im Rollstuhl schaut aus dem Fenster
Bei körperlicher Behinderung (z.B. nach einem Schlaganfall):

Ist ein Mensch durch eine körperliche Beeinträchtung (wie zum Beispiel als Folge eines Schlaganfalls) in der Mobilität stark begrenzt, so sind ganz andere Anforderungen an die Pflegekraft gestellt als bei einer Demenzerkrankung oder planmäßigen Seniorenbetreuung. Es müssen physiotherapeutische Maßnahmen ergriffen werden indem man Übungen durchführt, die entweder die Betreuungskraft selber durch Basiswissen empfiehlt oder sie ist in der Lage, die vom Physiotherapeuten angeordneten Übungen mit der zu betreuuenden Person durchzuführen. Darüber hinaus wird der Umgang mit Hilfsmitteln wie einem Lifter, Rollstuhl oder speziellen Betten beherrscht und ein spezieller Speiseplan wird unter Umständen ebenfalls durch unsere Betreuungskräfte vorbereitet und zubereitet.

Was leistet eine 24 Std. Pflegekraft daheim?

Unsere Pflegekräfte übernehmen unterschiedlichste Tätigkeiten die ein Pflegedienst nicht übernehmen kann und helfen Ihren Angehörigen bei den Sachen, die sie noch halbwegs eigenständig ausführen können, auch wenn dort Schwierigkeiten bestehen. Für uns ist es wichtig mit dem Plan der aktivierenden Pflege zu arbeiten: Darin steht die Erhaltung und Förderung der noch vorhandenen Fertigkeiten und Ressourcen der pflegebedürftigen Person im Vordergrund. Ziel dieser Art von Betreuung ist es, den den pflegebedürftigen Menschen so lange wie möglich selbstständig zu halten und seine Eigenaktivität zu unterstützen, anstatt ihn nur passiv zu versorgen. Die Aufrechterhaltung der Ich-Stärke, die Förderung körperlicher Aktivität durch Bewegung und die Steigerung der Selbstsicherheit sind nur einige der zahlreichen Vorteile der aktivierenden Pflege. Wir erklären Ihnen, bei welchen Tätigkeiten eine Betreuungskraft Hilfe bieten oder diese gar ganz übernehmen kann.

Tätigkeiten als Haushaltshilfe

- Vorbereitung und Kochen der Mahlzeiten
- Einkäufe und andere Botengänge
- Begleitungen zu Terminen oder Aktivitäten
- Sauberhalten der Wohnung
- Waschen der Wäsche
- Pflege von Haustieren
- Hilfe bei der Körperhygiene

Medizinische Unterstützung

- Medikamentenvergabe
- Überwachung des Blutdrucks
- Überwachung des Blutzuckerspiegels
- Einfache Wundbehandlung
- Hilfestellung bei Kompressionsstrümpfen
- Unterstützung bei Bewegungen
- Überwachung der Flüssigkeitszufuhr

Gesellschaftliche Betreuung

- Spaziergänge
- Teilnahme an lokalen Veranstaltungen
- Besuch von Seniorentreffs
- Teilnahme an Gruppenveranstaltungen
- Kino- und Museumsbesuche
- Bibliotheksbesuche
- Spiel-Nachmittage

Vermittlung einer Betreuungskraft für die Betreuung in häuslicher Gemeinschaft

Wir von Cura Optima nehmen die Vermittlung der idealen Pflegekraft für die Betreuung in häuslicher Gemeinschaft für Sie sehr ernst, weswegen der Prozess in mehreren Schritten abläuft. Am wichtigsten ist das anfängliche Gespräch zwischen Ihnen und einer unserer Ansprechpartner. Ab diesem Zeitpunkt können wir die passende Pflegekraft für Sie ermitteln. Wichtig ist zu wissen, welchen Anforderungen sie entsprechen muss: dazu ein paar Beispiele.

  • Ist ein Führerschein nötig?

  • Gibt es Erkrankungen wie Demenz/Alzheimer, Schlaganfall, Parkinson etc.

  • Wie ist die mentale und körperliche Verfassung der pflegebedürftigen Person?

  • Gibt es wichtige Grundlagen, die die Betreuungskraft mitbringen muss?

  • Welcher Pflegegrad wurde festgestellt?

Mit diesen Angaben können wir problemlos weiter verfahren. Wir wählen für Sie passende Betreuungskräfte für die Betreuung in häuslicher Gemeinschaft aus und legen Ihnen ihr Profil vor. Sagt Ihnen diese 24 Stunden Pflegekraft zu wird eine Abmachung getroffen, wir senden Ihnen den Vertrag zu und die Pflegekraft macht sich auf den Weg zu Ihnen, um die häusliche Pflege zu beginnen. Wenn sie angereist ist wird die Pflegekraft in den Alltag und die häusliche Umgebung eingewiesen. Das kann eine vorige Pflegekraft übernehmen oder auch durch Angehörige geschehen.

Nutzen Sie gerne unser Formular um den Erstkontakt zu uns aufzunehmen – gerne informieren wir Sie auch per Telefon oder Email über die Vermittlung.

Kostenübersicht der häuslichen Pflege

Es ist schwierig eine genaue Kostenübersicht zur 24 Stunden Betreuung vorzulegen, da von Pflegesituation zu Pflegesituation gravierende Kontraste herrschen und kein Einsatz gleich ist. Für uns ist es wichtig, den Pflegekräften eine faire Entlohnung für ihre harte Arbeit zu zahlen. Die Größe der auszuführenden Tätigkeiten, der Pflegegrad der zu betreuuenden Person und der eventuelle Bedarf an die häusliche Pflege sind wesentliche Faktoren, die bei der Entlohnung der Pflegekräfte beachtet werden. Ein weiterer Kostenfaktor sind die An- und Abreise sowie AufwendungenKosten für den Austausch einer Kraft bei Turnus oder z.B. Krankheit. Obendrein gibt es verschiedene Leistungen bezüglich der Pflegeversicherung, die Sie beanspruchen können, um die Kosten der Betreuung in häuslicher Gemeinschaft etwas zu dämpfen – darunter fallen das Pflegegeld, Vorsorge und Kurzzeitpflege.

Finanzierung je nach Pflegegrad

Leider sieht die Pflegekasse die häusliche Pflege durch Pflegekräfte als Seniorenbetreuung zuhause nicht genau als substanziell zur Betreuung und übernimmt die Kosten hierfür nur zum Teil – jedoch können für die Finanzierung von ausländischen Betreuungskräften bestimmte Leistungen von pflegebedürftigen Menschen in Anspruch genommen werden: Die Höhe der Zuzahlung ist vom Pflegegrad der zu pflegenden Person bestimmt. Steuerliche Vorteile können bei Pflegegraden 0 und 1 geltend gemacht werden und ab Pflegegrad 2 wird Pflegegeld und Verhinderungspflege gezahlt. In Bayern gibt es auch ergänzend das Landespflegegeld von 1000€ im Jahr neben dem monatlichen Pflegegeld.

Grad der Selbstständigkeit Punktezahl Pflegegrad
Geringe Beeinträchtigung der Selbstständigkeit 12,5 bis unter 27 1
Erhebliche Beeinträchtigung der Selbstständigkeit 27 bis unter 47,5 2
Schwere Beeinträchtiung der Selbstständigkeit 47,5 bis unter 70 3
Schwere Beeinträchtiung der Selbstständigkeit 70 bis unter 90 4
Schwerste Beeinträchtigung der Selbstständigkeit mit
besonderen Anforderungen an die pflegerische Versorgung
90 bis 100 5

Leistungen der Pflegekasse

Sie können verschiedene Leistungen aus der Pflegeversicherung nutzen, um die aufkommenden Kosten der 24 Stunden Pflege stemmbarer zu machen.

Durch das Pflegestärkungsgesetz haben Pflegebedürftige seit 2017 mehr Optionen, die Leistungen zu verbinden und in Anspruch zu nehmen. Dadurch kann die Option der Rund-um-die-Uhr-Betreuung häufig preisgünstiger sein als eine Unterbringung in einem Pflegeheim.

Pflegeleistung Pflegegrad 1 Pflegegrad 2 Pflegegrad 3 Pflegegrad 4 Pflegegrad 5
mtl. Pflegegeld - 316€ 545€ 728€ 901€
mtl. Pflegesachleistungen
(seit 01.01.2022)
- 724€ 1.363€ 1.693€ 2.095€
mtl. Tages- und Nachtpflege - 689€ 1.298€ 1.612€ 1.995€
jährl. Kurzzeitpflege (seit 01.01.2022) - 1.774€ 1.774€ 1.774€ 1.774€
jährl. Verhinderungspflege - 1612€ 1612€ 1612€ 1612€
mtl. Vollstationäre Pflege - 770€ 1.262€ 1.775€ 770€
mtl. Betreuungs- und
Entlastungsleistungen
125€ 125€ 125€ 125€ 125€
mtl. Pflegehilfsmittel bis zu 40€ bis zu 40€ bis zu 40€ bis zu 40€ bis zu 40€
mtl. Hausnotruf 25,50€ 25,50€ 25,50€ 25,50€ 25,50€
Wohnraumanpassung
(je Gesamtmaßnahme)
4.000€ 4.000€ 4.000€ 4.000€ 4.000€
mtl. Wohngruppenzuschuss 214€ 214€ 214€ 214€ 214€

Die unterschiedlichen Arbeitsmodelle der Betreuung in häuslicher Gemeinschaft

Innerhalb der Betreuung in häuslicher Gemeinschaft existieren diverse Modelle, mittels derer Sie Ihre bevorzugte Variante wählen können, um eine Pflegekraft für die 24 Stunden Pflege anzustellen.

Darunter fallen das Entsendemodell, das Arbeitgeber- beziehungsweise Arbeitnehmermodell und die Anstellung einer selbstständigen Pflegekraft.
Wir erklären Ihnen, wie genau diese Modelle funktionieren.

Innerhalb der 24 Stunden Betreuung existieren diverse Modelle, mittels derer Sie Ihre bevorzugte Variante wählen können, um eine Pflegekraft für die Rund-um-die-Uhr-Betreuung anzuheuern.

Darunter fallen das Entsendemodell, das Arbeitgeber- beziehungsweise Arbeitnehmermodell und die Anstellung einer selbstständigen Pflegekraft.
Wir erklären Ihnen, wie genau diese Modelle funktionieren.

Die verschiedenen Arbeitsmodelle der 24 Stunden Pflege und Betreuung

Das Entsendemodell

Bei dem Entsendemodell wird ein Dienstleistungsvertrag zwischen dem Privathaushalt und einem oder auch mehreren Entsendeunternehmen geschlossen. Die Beschäftigten (also die angestellten Betreuungskräfte) werden vom Betrieb für die Durchführung der Betreuung in häuslicher Gemeinschaft entsandt. Der Privathaushalt erfüllt im Vertrag die Rolle des Auftraggebers, während das Entsendeunternehmen den Auftragnehmer darstellt.

Dieses Modell ist für den Angehörigen oder den pflegebedürftige Menschen recht einfach, da der Anbieter beziehungsweise das Entsendeunternehmen sich um alles Rechtliche kümmert. Die Angehörigen oder die pflegebedürftige Person muss ausschließlich die Anforderungen übermitteln und die Kosten für die 24 Stunden Pflege übernehmen.

Das Arbeitgeber-/ Arbeitnehmermodell

Beim Arbeitgeber- beziehungsweise Arbeitnehmermodell wird eine Betreuungskraft von der pflegebedürftigen Person oder seinen Familienmitgliedern direkt angestellt. Man ist als Arbeitgeber verantwortlich für die rechte Gehaltszahlung der Entlohnung inklusive gesetzlicher Abzüge, die Einhaltung gesetzlicher Vorgaben sowie der Anmeldung der Pflegekraft bei den zuständigen Behördern und Versicherungen. Dazu müssen außerhalb des Gehalts noch die Arbeitgeberanteile zur Sozialversicherung und eventuelle Steuern zahlen.

Die Beschaffung von einer ausländischen Pflegekraft für die Betreuung in häuslicher Gemeinschaft geschieht öfters über persönliche.Ratschläge oder durch geschaltete Anzeigen. Zur Unterstützung bei der Suche bieten verschiedene Wohlfahrtsorganisationen ihre Unterstützung an. Ein passendes Beispiel hierfür ist das „CariFair“-Programm des Caritasverbands. Dieses Programm konzentriert sich darauf, speziell trainierte Haushalts- und Pflegekräfte aus Polen an Haushalte in Deutschland zu vermitteln. Bei diesem Hergang wird der Arbeitsvertrag unmittelbar zwischen der zu betreuuenden Person und der polnischen Betreuungskraft abgeschlossen. CariFair bietet dabei vielseitige Hilfe, sowohl bei der Absprache als auch bei der Bewältigung der erforderlichen Formalitäten.

Durch dieses Modell muss sich der Arbeitgeber einen Überblick in Arbeitsrecht und Lohnbuchhalter aufbauen oder bringt diese Qualitäten im Idealfall schon mit.

Das Selbstständigkeitsmodell

Im Selbstständigkeitsmodell finden sich Pflegekräfte, die ihre Arbeit als selbstständige Unternehmer anbieten. Das heißt sie befinden sich nicht in einem Arbeitnehmerverhältnis – als Auftraggeber hat man keine Arbeitgeberpflichten, da es sich nicht um einen Dienstleistungsvertrag handelt. Beim Anspruch der 24 Stunden Pflege durch eine selbstständige 24h Betreuungskraft kann es wahrscheinlicher als in den anderen Modellen passieren, dass die Betreuungskraft auf einmal nicht zur Arbeit erscheint und man keinen Ausgleich hat. Das Problem an diesem Modell ist die Scheinselbstständigkeit – viele Leute fallen darauf rein, dass diese vermeintlichen 24h Betreuungskräfte doch keine Unternehmer sind und in eine Falle gelockt wurden, bei denen die Schädiger das Geld nehmen und sich aus dem Staub machen.

Vorteile der 24 Stunden Betreuung durch eine Betreuungskraft vor Ort

Es muss nicht selbstverständlich sein, dass pflegebedürftige Personen in ein Altenheim umziehen müssen. Mittels der Rund-um-die-Uhr-Betreuung ziehen sowohl Senioren als auch ihre Angehörigen Vorteile aus der Seniorenbetreuung im eigenen Zuhause – und das zu teils geringeren Kosten als das Leben im Altenheim verlangt.

Es gibt viele verschiedene Vorteile, die die 24 Stunden Pflege mit sich bringt. Wir zählen sie Ihnen auf und erklären ein wenig.

  • Ein hohes Maß an Selbstständigkeit wird beibehalten da die Betroffene in ihrem gewohnten Umfeld entgegen möglicherweise höherem Pflegegrad und damit höherer Pflegebedürftigkeit bleiben können. Sie behalten ihre Eigenständigkeit und ihr Wohlbehagen bleibt dank der 24 Stunden Betreuung erhalten.

  • Familienangehörige werden entlastet weil konstant Unterstützung anwesend ist. Sollte somit ein Notfall eintreffen ist durch die Rund-um-die-Uhr-Betreuung prompt Hilfe geboten.

  • Die Pflegekraft fördert die Selbstbestimmung und Eigenständigkeit des pflegebedürftigen Menschen.

  • In Anbetracht zu den stundenweisen Besuchen eines ambulanten Pflegedienst wird die Lebensqualität des pflegebedürftigen Menschen durch die 24 Stunden Betreuung gesteigert.

  • Die Seniorenbetreuung durch 24 Std. Betreuungskräfte kann mit den Fertigkeiten des ambulanten Pflegedienst kombiniert werden.

  • Die mit der Pflegekraft gemeinsam durchgeführten Aktivitäten und generelle Gegenwart eines Alltagsbegleiters, der Gehör und Freundschaft schenkt, steigert ebenfalls die Lebensqualität und das das Wohlbefinden.

  • Die Kosten der häusliche Pflege sind des Öfteren als bei einem Pflegeheim.

Erfahrungen unserer Kunden

Kontakt

Sie haben noch Fragen, interessieren sich für eine detailliertere Beschreibung unserer Leistungen, wollen mehr über die 24 Stunden Pflege oder möchten einfach gerne etwas über uns wissen? Kein Problem!

Unsere Ansprechpartner sind jederzeit über die Email info@cura-optima.de zu erreichen. Gerne können Sie uns auch telefonisch unter +49 172 3666000 kontaktieren.

Deutschlandweit vertreten

Cura Optima ist eine in Mönchengladbach ansässige Firma, jedoch bieten wir unsere Dienstleistungen in ganz Deutschland an. Auch in Dormagen und all seinen umliegenden Orten sind wir somit vertreten!

Häufig gestellte Fragen

Es gibt unglaublich viele Fragen die oft unbeantwortet bleiben oder eine ausführlichere Erklärung benötigen. Hier finden Sie einige Antworten auf mögliche Fragen zur der 24 Stunden Pflege, die Sie noch beantwortet haben möchten.

Die 24 Stunden Pflege ist eine besondere Form der Unterstützung, die vor allem Menschen zugutekommt, die intensive Betreuung in häuslicher Gemeinschaft brauchen.

Zunächst sind es Senioren, die wegen altersbedingter Beschwernisse oder Erkrankungen nicht mehr in der Lage sind, ihren Alltag selbstständig zu bewältigen und aufgrund dessen Pflege brauchen. Hierzu gehören Personen mit Demenz, Alzheimer oder schweren körperlichen Einschränkungen. Die ständige Anwesenheit einer 24 Stunden Pflegekraft gibt nicht nur den Senioren, sondern auch ihren Familien die Sicherheit, dass in jeder Gegebenheit jemand da ist, der unterstützt und hilft.

Auch für Menschen, die nach einem Krankenhausaufenthalt intensivere Pflege brauchen und nicht allein zu Hause sein können, ist die 24 Stunden Betreuung eine sinnvolle Alternativoption zum Seniorenheim. Sie macht es möglich, in der vertrauten Umgebung zu erholen und den individuellen Heilungsprozess zu unterstützen.

Menschen mit schweren Behinderungen, die 24/7 auf Hilfe angewiesen sind, profitieren ebenfalls von dieser Form der Betreuung. Durch die durchgehende Begleitung können sie ein bisschen Normalität und Selbstständigkeit im Alltag erleben, während sie gleichzeitig optimal versorgt werden.

Aber nicht nur der Pflegebedürftige selbst profitiert. Auch für Familien und die weiteren Angehörigen, die aufgrund von ihrem Beruf oder anderen Verbindlichkeiten nicht in der Lage sind, die häusliche Pflege ihrer Liebsten in ganzem Umfang zu übernehmen, stellt die 24 Stunden Pflege eine Beruhigung dar. Sie wissen ihre Lieben sind in guten Händen und können dennoch ihren Obliegenheiten nachgehen.

Letztlich können auch jene von der häuslichen Pflege profitieren, die einfach nicht alleine sein möchten. Gerade in höherem Alter, wenn unter Umständen der Lebenspartner verschieden ist, kann Einsamkeit zu einem großen Problem werden. Eine Pflegekraft kann in den Fällen nicht nur pflegerische, sondern auch soziale Hilfeleistung anbieten, wodurch das Leben wieder lebenswerter wird.

Die Leistungen der Betreuung hängen von den Bedürfnissen und Notwendigkeiten des pflegebedürftigen Menschen ab. Jegliche Adaptionen, die hinzugefügt werden müssen, können zu jedem Zeitpunkt getätigt werden.

Als Angehöriger eines pflegebedürftigen Menschen stehen Sie vor vielen Herausforderungen und Entscheidungen, wenn es um die Auswahl der richtigen Betreuung in häuslicher Gemeinschaft geht. Es gibt einige wichtige Dinge, die Sie im Auge behalten sollten.

  1. Die Wahl der richtigen Betreuungskraft Achten Sie darauf, dass die Betreuungskraft nicht nur über die benötigten Fertigkeiten verfügt, sondern auch menschlich gut zum Pflegebedürftigen passt.

  1. Klare Kommunikation Sorgen Sie dafür, dass von Anfang an klare Vereinbarungen bezüglich der Betreuungsaufgaben, des Tagesablaufs und eventueller Besonderheiten oder Vorlieben getroffen werden. Dies schafft Transparenz und verhindert spätere Misskommunikationen.

  1. Die Wohnsituation Stellen Sie sicher, dass die Räumlichkeiten sowohl für die zu betreuuenden Person als auch für Pflegekräfte geeignet sind. Hierbei geht es nicht allein um Barrierefreiheit, sondern auch um einen Rückzugsort für die Pflegekraft, um sich in den Ruhezeiten erholen zu können.

  1. Respekt und Privatsphäre Es ist wichtig, dass sowohl der Pflegebedürftige als auch die Pflegekraft ihren eigenen Raum und ihre Privatsphäre haben. Hier sind definierte Grenzen und Respekt vor der Privatsphäre des anderen ausschlaggebend.

  2. Regelmäßige Updates und Feedback Führen Sie in gleichmäßigen Zeitspannen Besprechungen mit der Pflegekraft, um sich über den Zustand und das Wohlsein des Betroffenen zu informieren und Feedback zu geben. Dies fördert das Vertrauensverhältnis und ermöglicht eine konstante Anpassung der Rund-um-die-Uhr-Betreuung.

  3. Berücksichtigung der rechtlichen und finanziellen Aspekte Stellen Sie sicher, dass alle benötigten Verträge, Vereinbarungen und rechtlichen Rahmenbedingungen klar festgelegt sind. Dazu sollten Sie sich über mögliche Zuschüsse oder finanzielle Unterstützung informieren, die Sie in Anspruch nehmen können.

Pflegedienste haben leider viel zu wenig Zeit zur konstanten Pflege von Betroffenen, jedoch steht der Zusammenarbeit von Pflegedienst und 24h Pflegekraft nichts im Weg. Unsere Pflegekräfte dürfen aufgrund der fehlenden medizinischen Bildung keine tiefere medizinische Arbeit vollführen, wie z.B. das Legen von Venenkathetern, Injektionen oder das Verabreichen von Medikamenten über Infusionen – dort kommt der Pflegedienst ins Spiel. Pflegedienst und Betreuungskraft können in Harmonie zusammen arbeiten und alle Aufgaben bearbeiten, die zur perfekten häusliche Pflege des Pflegebedürftigen führen.

Die Wahl für die Rund-um-die-Uhr-Betreuung ist eine merkliche, die sowohl für die pflegebedürftige Person als auch für seine Familie einige Fragen aufwirft. Damit dieses Modell der Pflege störungsfrei funktioniert, müssen mehrere Konditionen erfüllt sein:

1. Räumliche Konditionen Für die Pflegekraft, die in dem Haus des Betroffenen wohnt, muss ein eigenes Zimmer zur Verfügung stehen. Dies dient als Rückzugsort und versichert, dass sowohl die pflegebedürftige Person als auch die Betreuungskraft ihre Privatsphäre haben. Das Zimmer sollte entsprechend möbliert sein und der gesamte Wohnraum sollte, insofern möglich, barrierefrei gestaltet sein, um die Mobilität der pflegebedürftigen Person zu erleichtern.

2. Gesundheitliche Einstufung: Es sollte eine offizielle Pflegebedürftigkeit vorliegen. In Deutschland wird dies durch eine Pflegegradeinstufung bestimmt. Diese Einstufung dient als Ausgangspunkt für die benötigte Assistenz und mögliche finanzielle Zuschüsse.

3. Klare Aufgabenstellung: Es muss ein klarer Pflege- und Betreuungsplan vorhanden sein, der die täglichen Tätigkeiten, Medikamentengaben, körperliche Bedürfnisse und mögliche Besonderheiten des Pflegebedürftigen berücksichtigt.

4. Finanzielle Aspekte: Die Kosten für die häusliche Pflege können je nach spezifischem Bedarf variieren. Es ist wichtig, im Vorhinein einen Überblick über die anfallenden Kosten zu haben und zu überprüfen, welche finanziellen Unterstützungen oder Zuschüsse in Anspruch genommen werden können.

5. Auswahl der richtigen Betreuungskraft: Die Chemie zwischen Angehörigen, Betroffenen und Pflegekraft muss stimmen. Das erfordert ein exaktes Auswahlverfahren, bei dem nicht lediglich Qualifikationen, sondern auch die menschliche Komponente einbezogen werden.

Im großen Ganzen braucht die Etablierung einer Betreuung in häuslicher Gemeinschaft detaillierte Vorbereitung und genaue Planung. Durch die Einhaltung dieser Konditionen wird jedoch sichergestellt, dass die pflegebedürftige Person die optimale Pflege in seiner gewohnten Umgebung erhält.

Sofort nach Abschluss eines Vertrages mit Cura Optima entsenden wir die gewählte und von Ihnen abgesegnete Pflegekraft. Diese trifft umgehend nach Vertragsabschluss, aber spätestens 7 Tage danach bei Ihnen ein, ist bereit für die Einarbeitung und beginnt mit der Betreuung des pflegebedürftigen Menschen.

Wir von Cura Optima stehen bei jeglichen Komplikationen zur Stelle – dies gilt auch beim Ausfall der 24h Pflegekraft. Wir stehen Ihnen zur Seite und sorgen schnellstmöglich für Ersatz, damit die Betreuung bei dem Fall eines plötzlichen Ausfalls nur eine kurze Tätigkeitsunterbrechung aufweist.

Der Begriff „24h Betreuung“ kann trügerisch sein, da er aussagen kann, dass die Pflegekraft durchgehend ohne Karenz arbeitet. In Wirklichkeit ist das aber nicht der Fall und aus arbeitsrechtlichen sowie moralischen Gründen nicht zulässig.

In Deutschland und vielen anderen europäischen Ländern gelten strikte Arbeitszeitregelungen. Eine Betreuungskraft darf üblicherweise nicht über 8-10 Stunden am Tag arbeiten. Über einen Zeitraum von einer Woche betrachtet sollte die Arbeitszeit in der Regel 40 Stunden nicht übersteigen.

Hinzukommend zu den regulären Arbeitsstunden müssen Betreuungskräften ausreichend Pausen, Ruhezeiten und freie Tage gewährt werden. Das heißt, dass sie nicht konstant „im Dienst“ sind, sondern auch Zeit für sich selbst haben um sich auszuruhen und zu regenerieren.

Das Prinzip der 24 Stunden Betreuung bedeutet eher, dass die Betreuungskraft im Haushalt des pflegebedürftigen Menschen wohnt und im Notfall jederzeit verfügbar ist. Sie übernimmt während ihrer Arbeitszeit die häusliche Pflege und unterstützt bei den täglichen Aktivitäten. Abseits dieser Zeiten steht sie für Notfälle bereit, sollte aber nicht regulär arbeiten.

Es ist wichtig, die Arbeitszeiten und Ruhepausen der Pflegekräfte zu respektieren, um eine qualitativ hochwertige Betreuung zu sichern und die Gesundheit und das Wohlbefinden der Pflegekraft nicht zu gefährden.

Die Betreuung in häuslicher Gemeinschaft bewegt sich in einem komplexen arbeitsrechtlichen Rahmen. Dieser Rahmen ist geprägt durch nationale Gesetze, europäische Regelungen und bilaterale Abkommen zwischen Ländern. Hier sind einige der relevanten arbeitsrechtlichen Grundlagen:

  1. Arbeitszeitgesetz: In Deutschland regelt das Arbeitszeitgesetz (ArbZG) die zulässigen Arbeitszeiten. Eine Pflegekraft darf in der Regel nicht über 8 Stunden pro Tag arbeiten, mit der Kapazität, dies auf 10 Stunden auszudehnen, sofern der Durchschnittswert von 8 Stunden über eine Periode von 6 Monaten nicht überstiegen wird.

  2. Mindestlohn: Wie andere Arbeitnehmer auch haben 24 Std. Betreuungskräfte Anspruch auf den gesetzlichen Mindestlohn. Dies gilt auch, wenn sie aus anderen europäischen Ländern nach Deutschland entsendet werden.

  3. Entsendegesetz: Viele Betreuungskräfte werden aus anderen EU-Ländern nach Deutschland entsendet. Das Entsendegesetz regelt die Grundlagen, unter denen dies möglich ist. Dabei müssen z.B. Mindestarbeitsbedingungen des Ziellandes eingehalten werden.

  4. Pausen und Ruhezeiten: Gemäß ArbZG müssen Arbeitnehmern nach spätestens 6 Stunden Arbeit eine Pause von minimum 30 Minuten gewährt werden. Darüber hinaus müssen zwischen zwei Arbeitsschichten mindestens 11 Stunden Ruhe liegen.

  5. Vertragliche Regelungen: Abseits von gesetzlichen Vorgaben können separate vertragliche Regelungen getroffen werden, die z.B. Kost und Logis, Urlaubsanspruch oder besondere Arbeitszeiten betreffen.

Es ist wichtig zu betonen, dass trotz des Berufnamens „24 Std. Pflege“ die Betreuungskraft nicht 24/7 die Betreuung ausführen kann und darf. Die Beachtung dieser arbeitsrechtlichen Grundlagen dient dem Schutz der 24 Std. Pflegekraft und garantiert zeitgleich eine hohe Betreuungskraft.

Die Kostenübernahme für die Rund-um-die-Uhr-Betreuung im eigenen Heim durch die Pflegekasse wird nicht in vollem Umfang als benötigte Pflegeleistung angesehen, sodass nur ein Teil der Kosten übernommen wird. Trotzdessen besteht für Pflegebedürftige die Option, bestimmte finanzielle Leistungen zur Unterstützung der Finanzierung ausländischer Pflege- und Betreuungskräfte zu nutzen. Die Höhe dieser Zuzahlungen hängt vom jeweiligen Pflegegrad des Betroffenen ab. Für Menschen mit den Pflegegraden 0 und 1 sind steuerliche Erleichterungen möglich. Ab Pflegegrad 2 werden zusätzlich zum Pflegegeld auch Leistungen für die sogenannte Verhinderungspflege gewährt. In Bayern profitieren Pflegebedürftige zusätzlich von einem jährlichen Landespflegegeld in Höhe von 1.000 Euro, welches neben dem regulären monatlichen Pflegegeld ausgezahlt wird. Zusätzlich gibt es unterschiedliche Leistungen der Pflegeversicherung, die beansprucht werden können.

Bei einem Vertrag mit Cura Optima gibt es eine Kündigungsfrist von zwei Wochen vor Rechnungsdatum. Sie können jeden Monat auch ohne Angabe von Gründen Ihren Vertrag mit uns kündigen – es gibt allerdings keine Mindestvertragslaufzeit.

Die Betreuung in häuslicher Gemeinschaft bietet zahlreiche Vorteile, insbesondere im Vergleich zu ihren Alternativen. In der Regel sind die Hauptalternativen zur häusliche Pflege das Altenheim, ambulante Pflegedienste oder die Betreuung durch Angehörige. Jede dieser Optionen hat eigene Vor- und Nachteile.

  1. Altenheim: Das Altenheim ist oft die erste Anlaufstelle für pflegebedürftige Menschen, die nicht mehr zu Hause gepflegt werden können. Während Altenheime eine ständig Pflege versichern, gibt es auch Nachteile: Die Betroffenen müssen oft ihr gewohntes Umfeld verlassen und ihre Eigenständigkeit wird stark eingeschränkt. Hinzu kommen die relativ hohen Kosten, die für einen Heimplatz anfallen.

  2. Ambulante Pflegedienste: Sie kommen ins Haus und übernehmen bestimmte Aufgaben, wie Unterstützung bei der Körperhygiene oder Medikamentengabe. Doch sie sind meist nur stundenweise vor Ort und können nicht konstant präsent sein. Dies kann vorallem in Notsituationen problematisch sein.

  3. Betreuung durch Familienmitglieder: Während diese Form der Betreuung oft von emotionaler Nähe geprägt ist, kann sie für die betreuenden Angehörigen auch eine schwerwiegende Belastung bedeuten. Zudem fehlt Familienangehörigen häufig die Fachkompetenz für individuelle Pflegesituationen.

Die häusliche Pflege hingegen vereinigt viele Vorteile:

  • Der pflegebedürftige Mensch bleibt in ihrem vertrauten Umgebung und behält ein Maß an Selbstbestimmung und Unabhängigkeit.

  • Die Betreuung in häuslicher Gemeinschaft ist angepasst und auf die Bedürfnisse der Person zugeschnitten.

Die Anwesenheit einer 24 Std. Pflegekraft rund um die Uhr sorgt für Gewissheit während der Betreuung, besonders in Notfällen.

  • Es entstehen tiefe, oft freundschaftliche Beziehungen zwischen Betreuungskraft und Pflegebedürftigem.

  • Die Kosten sind oft geringer als ein Platz im Altenheim.

Ein hoher Pflegegrad ist belastend für den Pflegebedürftigen und ihre Familie. Es sind viele Komplikationen (vorallem krankheitsbedingt) damit einhergehend, einen hohen Pflegegrad zu haben – die Pflege kann des Öfteren von regulären Betreuungskräften nicht ausgeführt werden, für einige Tätigkeiten ist die jeweilige Betreuungskraft nicht gebildet und mehr als oft sind Pflegedienste mit der Bewältigung der individuellen Betreuung überfordert.

Aber auch das ist für uns kein Problem. Je nach Krankheitsbild und vorliegendem Pflegegrad haben wir trotz allen Umständen passende 24 Std. Betreuungskräfte, die im Umgang mit den jeweiligen Krankheiten geschult sind und schon Erfahrungen gesammelt haben. Nach Übermittlung Ihrer Anforderungen zur Pflege suchen wir passende Betreuungskräfte heraus, legen Ihnen ihre Profile vor und Sie können entscheiden, wer Ihnen am ehesten entspricht. Daraufhin bereden wir alles was für die 24 Stunden Pflege nötig ist und die Pflege durch Cura Optima kann beginnen.

error: